Geschichte

2018

2017

2016

80 Schützen der Jugend- und Schützenklasse fanden sich zum Königsschießen der Schützengesellschaft „Wasen“ Happing an den vier Schießtagen am Schießstand im „Happinger Hof“ ein. Der beste Schuss auf die Königsscheibe gelang Josefine Beer, die sich damit zum zweiten Mal die Königswürde sicherte.

Geschossen wurde dabei mit Luftgewehr, Luftpistole und Zimmerstutzen. Eine Woche darauf wurden jetzt die Könige im Rahmen des Schützenkranzls im „Happinger Hof“ gekürt.

Den zweiten Platz und somit den Titel der Wurstkönigin sicherte sich Theresa Liegl vor dem neuen Brezenkönig Ernst Höfer mit der Pistole. Bei der Jugend konnte der letztjährige Jungschützenkönig Florian Liegl seinen Titel vor Susanne Schletter und Benedikt Beer verteidigen.

In der Gesamtwertung Meister kam es bei hoher Leistungsdichte wieder zu einem „Familienduell“, das Elisabeth Gottwald vor ihrem Vater Gerhard Gottwald für sich entscheiden konnte. Den dritten Platz belegte in dieser Wertung Hans Schramm.

Gerhard Gottwald sicherte sich dafür im Gegenzug den ersten Preis bei der Münz-Sonderwertung. Auf den weiteren Plätzen konnten sich hier Lorenz David sowie die Jugendleiterin Steffi Hauser platzieren und jeweils einen der 14 Münzpreise mit nach Hause nehmen.

Für die gute Stimmung im Rahmen des Schützenkranzls sorgten sowohl die Aufführung der Jugend mit einer Eigeninterpretation des Engels Aloisius aus „Ein Münchner im Himmel“, als auch die des Happinger Jungfernbundes. Diese zeigten mit ihrer Aufführung die Auswirkungen des demografischen Wandels und begeisterten damit das Publikum trotz des ernsten Themas. Als weiterer Höhepunkt des Abends trat schließlich die Kastenauer Garde auf.

Für die Stimmungsmusik im Saal, wozu auch eine Polonaise quer durch die Vereinsgaststätte gehörte, sorgte wie jedes Jahr Max Klein mit Begleitung.© OVB

2015

Zahlreiche Schützen der Bereiche Jugend- und Schützenklasse der Schützengesellschaft "Wasen" Happing fanden sich zum Höhepunkt der Saison, dem alljährlichen Königsschießen mit Königsproklamation am Schießstand im "Happinger Hof" ein. An vier Tage war geschossen worden, und es hatten über 80 Mitglieder teilgenommen.

Den besten Schuss auf die Königsscheibe und somit Schützenkönigin 2015 in der Schützenklasse wurde Elisabeth Gottwald. Sie verwies Bernhard Sanftl und Andreas Bergmaier auf die Plätze zwei und drei. In der Schützenjugend gelang es Florian Liegl, sich gegen Alexander Hauser und Marinus Staber durchzusetzen.

Wie alle fünf Jahre, wurde auch heuer der "Kaiser" unter allen ehemaligen Schützenköniginnen und Königen ausgeschossen. Diese Ehre, den Titel für die nächsten fünf Jahre zu vertreten, hat Anna Pappenberger vor Barbara Mayer und Bernhard Sanftl erobert.

Zu Ehren der neuen Könige, einschließlich Kaiserin, wurde ein Ehrenwalzer aufgespielt. In der Gesamtwertung Meister wurde ein Familienduell ausgetragen, denn die beste Serie gelang Elisabeth Gottwald vor ihrem Vater Gerhard Gottwald gefolgt von Bernhard Sanftl.

Das beste Blattl gelang Barbara Mayer vor Andreas Bergmaier und Elisabeth Gottwald. In der Sonderwertung Münzen überzeugte Bernhard Sanftl vor Josef Moosner und Michael Mertin.

Auch der nachfolgende Tag stand ganz unter dem Motto "Alte Traditionen pflegen" und somit traf man sich mittags zum alljährlichen Bohnensuppenessen, das seit Jahrzehnten im Verein der Brauch ist und bereits in einer neuen Generation weitergeführt wird.© OVB

 

2014

Zum Königsschießen der Schützengesellschaft "Wasen" Happing fanden sich Jung- und Altschützen im Vereinslokal Happinger Hof ein. Egal ob Pistolen-, Gewehr- oder Zimmerstutzenschützen - an allen drei Tagen konnten die Teilnehmer ihr Glück versuchen.

Zur Königsproklamation traf man sich eine Woche später am gleichen Ort unter großer Spannung wieder. Die Königsehre ging an eine alteingesessene und über Jahrzehnte aktive Familie im Verein: Jugendleiter und Pistolenschütze Sebastian Hauser wurde mit dem exakt gleichen Teiler König wie seine Amtsvorgängerin Michaela Huf. Wurstkönig wurde Stefan Keller, Brezenkönigin ist in dieser Schießsaison Martina Sangl.

In der Schützenjugend wurde Florian Günzinger Jugendschützenkönig, gleich in seiner ersten Saison bei den "Wasen-Schützen". Die nachfolgenden Plätze belegten Alexander Hauser und Marinus Staber.

Auf Glück gelang der beste Schuss Verena Jarrell vor Gerhard Gottwald und Andreas Franke, den besten Treffer in der Jugend erziehlte Marinus Staber, dicht gefolgt von Benedikt Beer und Theresa Liegl.

In der Kategorie Münzen gelang das beste Blatt Steffi Hauser vor Nicole Brüggemann und Werner Stiglauer, in der Jugend waren es David Lorentz, Florian Günzinger und Simon Amberger.

Die beste Meisterscheibe erzielte Gerhard Gottwald vor Hans Schramm und Bernhard Sanftl. Der Abend wurde von der "Kastenauer Garde" umrahmt.© OVB

2013

An allen drei Tagen fanden sich 88 Jung- und Altschützen beim Königsschießen der Schützengesellschaft Wasen im Vereinslokal "Happinger Hof" ein. Auch 2013 ging wieder ein buntgemischtes Teilnehmerfeld an die Stände, darunter Pistolen-, Gewehr- und Zimmerstutzenschützen, die wie immer hart um jeden Ring kämpften.

Im Wettbewerb um die Königswürde zielten der Drittplatzierte Andreas Bergmaier und der Zweitplatzierte Josef Moosner besonders gut, das reichte nicht nicht ganz, um sich die Königskette zu sichern. Am genauesten zielte Michaela Huf, die sich zum zweiten Mal in Folge die Kette umhängen durfte. Mit diesem Ereignis wurde bei den Wasener Schützen wieder ein Stück Vereinsgeschichte geschrieben, da es seit Gründung des Vereins nur drei Hoheiten gelang, zweimal in Folge diesen Titel zu erzielen.

In der Schüler- und Jugendklasse siegte Schützenkönig Alexander Hauser und verwies Niklas Neumann und Theresa Liegl auf die Plätze zwei und drei.

Auf Glück gelang der beste Schuss Hubert Horrer vor Josef Mayer und Theresa Liegl. In der Münzwertung erzielte Gerhard Gottwald das beste Blatt vor Andreas Bergmaier und Andreas Franke. Die Meisterscheibe sicherte sich Barbara Gottwald vor ihrem Mann Gerhard, Dritter wurde in dieser Wertung knapp dahinter Simon Stephan.© OVB

2010

08.01.10

Hans Mayr schiesst aufgelegt 95 Ringe.
29.01.10

 Unser Schützenmeister Werner Stiglauer wird zum zweiten Mal Schützenkönig mit einem 1,4 Teiler.

Das erste mal in der Vereinsgeschichte wird beim Königsschiessen der Kaiser ausgeschossen. Berechtigt für den Kaiserschuss sind alle Schützen- und Jungschützenkönige. Der erste Kaiser wird Michael Brüggemann.



2009

25.01.09

Endlich wieder 101 Schützen am Königsschiessen: 99 Ringe von Elisabeth Gottwald und 1,4 Teiler von Katharina Gottwald.
(Obama ist erster farbiger US-Präsident)
29.01.09 Unser 1. Schützenmeister Werner Stiglauer erhält Ehrung vom Gau.
06.02.09 Bernhard Sanftl verbessert sein RWK-Ergebnis auf 388 Ringe.
17.02.09

 Erster Sieg für die LP-Mannschaft in Vagen: 1351 : 1346 Ringe. Sieglinde Mayr, Andy Bergmaier, Sebastian und Peter Hauser (Ernst Höfer)

Weisert für Elias Sangl

20.02.09 Turbulenter Schiessabend mit Schützendamen, die als Männer verkleidet kommen.
13.03.09 Schützenscheibe zum Geburtstag von Simon Stephan gewinnt Peter Hauser.
14.03.09 Hoteleröffnung vom Happinger Hof.
01.05.09

 Sieglinde Mayr, Sebastian Hauser und Michael Müller fahren zur Oberbayerischen Meisterschaft nach Hochbrück. Sebastian und Michael schaffen sogar die Quali für die Bayerische Meisterschaft. Sieglinde hätte es auch geschafft, aber als österreichische Staatsbürgerin hätte sie eine Sondererlaubnis gebraucht, das wusste leider niemand.



2008

01.01.08

 Rosenheimer Fernsehen am Neujahrsschiessen in Happing.

(Rauchverbot in Gaststätten)

11.01.08

 Happinger Jugend nimmt am Fernwettkampf von Imst (A) dem Tschirgant-Cup teil und kommt leider keine Runde weiter.

24.01.08 Sieglinde Mayr gewinnt Damenpokal in Oberaudorf den LP-Wanderpokal.
25.01.08

 Sieglinde Mayr ist die erste Schützenkönigin mit der Luftpistole.

Lorenz Sanftl jun. macht ab heuer die Bohnensuppe für uns.

15.03.08 Simon Stephan schoss die erste Saison "aufgelegt".
28.03.08 Wegen Umbauarbeiten am Happinger Hof wird unser Schiesskeller als Personalumkleide genutzt.
Melanie Drechsel und Michael Müller schiessen in Hochbrück an der Oberbayerischen Schülermeisterschaft.
26.04.08 Weisertwecken für Simon Sanftl mit einer kleinen Besetzung der Blaskapelle Wasen.



27.06.08

 Vereinsinternes Sauessen im EM-Zelt vom Happinger Wirt wegen Hotelbau.

(Fussball-EM in Österreich/Schweiz)

20.07.08 Sebastian Hauser ist Gaumeister in der Luftpistole-Juniorenklasse.
26.09.08 Der erste Aufleger-Schiessstand von Thomas Brummer wird installiert.
28.09.08

 Das 3-Wertungsturnier wird erstmals an einem Tag durchgeführt.

(Bankenkrise: Staat hilft mit 500.000.000.000€)

22.10.08

 Der erste LP-Rundenwettkampf in der Vereinsgeschichte in Bad Feilnbach geht leider verloren.

25.10.08 Vereinsmeisterschaft: REKORDERGEBNIS für Elisabeth Gottwald mit 393 Ringen.
11.11.08 Böllerer lassen es am 70. Geburtstag von Erich Krombholz krachen.
21.11.08 Bernhard Sanftl schiesst sein bestes RWK-Ergebnis: 385 Ringe.
28.11.08

 Gedächtnisschiessen für Franz Hodapp aus Landshut. Elisabeth Gottwald wird Stadtmeisterin mit dem Luftgewehr.



2007

19.01.07 Josef Mayer erzielt am Strohschiessen einen 1,0-Teiler.
04.02.07 40. Bohnensuppenessen - Danke Franz Mayer
16.02.07

 Gaudi-Geburtstagsschiessen: Simon Stephan und Schützengesellschaft werden gemeinsam 120 Jahre alt.

24.02.07 Brauereibesichtigung in Maxlrain, organisiert von Andreas Kupferschmied.
10.03.07 Ehrenschützenmeister Johann Opperer feiert seinen 80. Geburtstag. Vom Schützengau bekommt er einen Bayrischen Löwen.
(Brand in Happing)
02.09.07

 Böllerschützen nehmen mit Schützengau Rosenheim am Trachtenzug in Mühldorf mit Innplätte teil.

20.10.07

 Vereinsausflug nach Krumau in der Tschechei mit 40 Schützen.

(Schnee bis 500m, die Alpen sind angezuckert)

15.11.07

 5 Zehner auf einer Luftpistolen-Serie von Peter Hauser Ra.

(Diesel 1,33€ / Super-Benzin 1,46€)



08.12.07 Oliver Mayr und Bernhard Sanftl als Nikolaus und Gramperl am Nikolausschiessen
28.12.07

 Margit und Andreas Bergmaier stiften Hochzeitsscheibe aus Metall von Johann Sanftl. Gründungsmitglied Josef Stiglauer wird 80.



2006

01.01.06 Erstes Neujahrsschiessen unserer Böllerer beim Wirt.
26.07.06 Teilnahme am 24-Stunden-Schiessen der FSG mit dem "Hauser4Happing"-Team: Martin, 2 x Sebastian und Peter.
(Fussball-WM in Deutschland - Das Barrel Öl kostet 75.89$ - der heißeste Juli seit 100 Jahren, sogar Weintrauben haben Sonnenbrand)
18.08.06

 Mitternachtsschiessen der Happinger Jugend mit Zelten am Mascha-Hof und Siegerehrung zum Frühstück.

27.08.06

 Elisabeth Gottwald wird mit 392 Ringen fünfte bei der deutschen Luftgewehrmeisterschaft.

(Wies'n-Maß kostet 6.30€)

16.09.06 Happinger Schützen fahren zum Oktoberfestschiessen nach München.
04.10.06 3-Wertungs-Turnier der Happinger Ortsvereine mit 6 Teams von Feuerwehr, Siedler, Stockschützen und Wasenschützen. Hans Schramm, Gerhard Gottwald, Bernhard Sanftl und Peter Sanftl gewinnen nach Watten, Schiessen und Stockschiessen.
08.10.06 Weisertwecken für den kleinen Lukas Mayer.
21.10.06 Anna Pappenberger ist beste beim Gaukader-Schülervergleichskampf im Schongau.
22.10.06

Elisabeth Gottwald ist beste Jungschützin beim Vier-Gaue-Vergleichskampf in Kiefersfelden: Rosenheim, Prien, Erding und Wasserburg.

30.10.06

Vorstandssitzung, an der fast 4000€ auf der Tagesordnung standen, für eine weitere Luftpistole, eine neue Ringlesemaschine und Schürzenstoff für unsere Damen.

08.12.06

Wander-Nikolausstiefel von Bernhard Sanftl geht erstmals an einen

Luftpistolenschützen



2005

Unsere Könige 2005 (von links):
Jugend-Wurstkönigin Gottwald Elisabeth, Jugend-Schützenkönigin Pappenberger Anna,

Jugend-Brezenkönig Kotte Max
Wurstkönig Sanftl Bernhard,

Schützenkönigin Mayer Barbara,

Brezenkönig Trauner Ferdinand 

14.01.05 Gründungsversammlung der Happinger Böllerer
20.01.05

Sebastiani-Wallfahrt nach Hl. Blut wurde sprichwörtlich "vom Winde verweht"! Hüte flogen durch die Luft und die Fackeln der Feuerwehr Happing wurden ausgeblasen.

22.01.05 Die Schäffler Tanzen bei unserem Bohnensuppenessen



28.01.05

 

Strohschiessen - das Original ist zurück. Schützen bringen wieder ihre Packerl selber mit.
(Schneechaos total - Autobahn bei Achenmühle die ganze Nacht gesperrt)

11.02.05 Unser Herbergswirt Martin Kupferschmied organisiert eine Brauereibesichtigung beim Auerbräu.
(Euro unter 1,29 Dollar - digitales Fernsehen kommt - Josef Ratzinger wird Papst Benedikt XVI)
21.05.05

 

17. Vereinsausflug zum Weinfest nach Volkach. Simon Stephan wird von Karin Mayer und Andrea Sanftl zum Dirigieren zur Musik im Weinzelt geführt.

03.06.05 Unsere Fahnenmutter Maria Keller feiert ihren 80. Geburtstag
17.06.05

 

Sauessen statt Weißbierfest, d. h. wir feiern wieder im kleinen Rahmen unter uns mit weniger Aufwand, aber genauso lustig



2004

24.01.04 Unser 2. Schützenmeister Peter Hauser präsentiert das Buch der Schützenkönige, in dem

              alle Könige seit der Vereinsgründung aufgelistet sind

24.07.04 Teilnahme einer Mannschaft bestehend aus Gottwald Gerhard, Hauser Peter, Mayer Josef und Sanftl Peter beim 1. 24-Stunden-Schiessen von der FSG Rosenheim. Es nahmen 13 Mannschaften Teil und die Happinger belegten Platz 4
30.07.04 Erstes Happinger Sommer-Zimmerstutzen-Schiessen mit historischen Zimmerstutzn
26.09.04

 

Teilnahme einer Mannschaft (v. l.: Schramm Hans, Hauser Wast, Sanftl Bernhard, Opperer Hans) beim Wasenpokal der Stockschützen in Pang



03.12.04 Gedächtnisschiessen für Gründungs- und Ehrenmitglied Josef Beer. Schützenscheibe

              gewann Hans Schramm.
              (Flutkatastrophe in SO-Asien am 26. Dezember - Tsunamie)

2003

05.01.03 Das erste mal findet die Christbaumversteigerung einen Tag vor Hl. Drei König statt
19.01.03

 

Bernhard Sanftl wird mit 384 Ringen 2. bei der Gaumeisterschaft und qualifiziert sich für die oberbayerischen Meisterschaften in Hochbrück

31.01.03 Rekordbeteiligung beim Königsschießen mit 108 Schützinnen und Schützen
Schützenmeister Werner Stiglauer wird mit einem 30,3 Teiler, dem besten jemals auf König erzielten Blatt'l, Schützenkönig
02.02.03

 

Fahnenabordnung und Schützenmeister Werner Stiglauer nehmen beim Festgottesdienst zum 60. Geburtstages unseres Pfarrers Benno Biehler teil

14.02.03 Werner Stiglauer stellt bei der Jahreshauptversammlung die Internet-Homepage des Schützenvereins (www.schuetzen-happing.de), die von Peter Sanftl gestaltet wurde, den Mitgliedern vor
  Bernhard Sanftl wird zum 8. mal Vereinsmeister und stellt somit den Rekord von Willi Linke (7mal Vereinsmeister) ein
05.04.03 Beteiligung am Ehrenabend unseres Patenvereins Pfraundorf zum 40-jährigen Jubiläum



2002

Jan. 02 Überarbeitung der Schützenkette von Franz Opperer
25.01.02 Präsentation des Buches der Happinger Schützenkönige
08.03.02

 

Ehrenschützenmeister Johann Opperer feiert seinen 75. Geburtstag im Schützenstüberl Gauschützenmeister Albin Wied gratuliert dem Gauehrenmitglied

05.07.02

 

2. Bezirksschützenmeister Schumann überreicht am Weißbierfest den Bezirks-Humpen nachträglich zum Standumbau

07.07.02 Teilnahme am Aisinger Sommerbiathlon
06.12.02

 

Bernhard Sanftl stiftet Wanderpokal (Holzstiefel) zum Nikolausschießen
Namen der Gewinner werden in den Stiefel eingebrannt



2001

19.01.01 erstes Königsschießen mit Luftpistolenwertung
26.05.01 Stephan Keller wird 2. Gauschützenkönig
03.10.01

 

zwei Teams des Schützenvereins beteiligen sich beim Seifenkistenrennen in Wernhardsberg

09.11.01 drittes Freundschaftschießen gegen unseren Patenverein Landl



2000

50-Jahr-Feier am 11.02.2000

 

 

 

Das Bild zeigt die vier neuen Ehrenmitglieder (von links) Weingast Ruppert, Kupferschmied Wolfgang sen., Mayer Franz sen. und Schramm Hans, denen bei der 50-Jahr-Feier von Schützenmeister Simon Stephan (rechts) die Urkunde verliehen wurde. 

 

 

 

Ein kleines Geschenk für unsere Gründungsmitglieder (von links) Josef Beer, Wolfgang Schlosser sen., Josef Stiglauer sen. und Johann Opperer.

 

 

 

 

Ehrenschützenmeister Hans Opperer (rechts) überreicht dem Schützenmeister Simon Stephan das Protektoratsabzeichen. 

27.02.00 Faschingszug mit Ochsenrennen in Aising; Zusammen mit der Feuerwehr beteiligten wir uns mit einem Faschingswagen, der einen Papierochsen aufgespießt auf einem Maibaum darstellt
18.03.00

 

Wiedereröffnung des Happinger Hofs; Schützen überreichen Wirtsfamilie Kupferschmied ein Christuskreuz

07.04.00 Probesitzen im neuen Schützenstüberl im Saal
30.06.00 2. Weißbierfest mit Unertl
01.07.00 Unsere Schützenfreunde aus Renchen besuchen uns zur 50-Jahr-Feier
02.07.00 Festsonntag zum 50-jährigen Gründungsjubiläum mit Festzelt
03.11.00

 

51. Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen; Verjüngung der Vorstandschaft um fast 100 Jahre; neuer Schützenmeister wird Werner Stiglauer

10.11.00 Standeröffnungsschießen. Zeitungsbild der Mitglieder des Schützenmeisteramtes



1999

--.--.-- Ruppert Weingast erzielt am Königsschießen einen 0,0 Teiler
13.02.99

 

Die Schützen fahren im Fasching für Luitpold Kupferschmied

(Sohn der Herbergswirte) einen Weisertwecken

17.04.99 Florian Hauser wird zum vierten mal in Folge Jugend-Vereinsmeister
24.04.99 Zehn Schützen ziehen los, um den Maibaum vom ASV Happing zu stehlen
10.07.99

 

auf Anregung von Franz Keller wird statt dem Sommerfest ein Weißbierfest mit der Unertl-Braurei aus Haag mit Erfolg gemacht

--.--.--

 

37 Schützen beteilgen sich a. d. LG-/LP-Stadtmeisterschaft i. d. Kastenau und werden Meistbeteiligungssieger, erstmals werden Leistungsabzeichen an der Stadtmeisterschaft ausgeschossen



1998

31.01.98 Schäfflertanz am Bohnensuppenessen
--.--.-- Vereinsausflug nach Renchen und Beteiligung an deren 25-jährigen Jubiläum
02.10.98

 

Anita Müller gewinnt Schützenscheibe zur Vereinsregistereintragung am

Anfangsschießen



1997

--.--.-- Nach 16 Jahren erstmals unter 100 Teilnehmer am Königsschießen
14.03.97 Gerhard Gottwald erreicht die magische Ringzahl von 100
05.04.97

 

Sonntag, 14 Uhr im Schießkeller: Anlagen unserer Satzung werden überarbeitet, Schriftführer Werner Stiglauer hat alle Hände voll zu tun

16.06.97 Eintragung ins Vereinsregister bestätigt: Schützengesellschaft Wasen Happing e. V.
28.06.97

 

an der Ausstellung zur 30-jährigen Eingemeindung Happings stellt der Verein einen Auszug der Chronik dar

14.07.97 Anerkennung der öffentlichen Jugendarbeit vom Jugendamt bestätigt
18.11.97

 

Peter Hauser stellt den Antrag die Schützengesellschaft ins Vereinsregister eintragen zu lassen und die öffentliche Jugendanerkennung zu beantragen

28.11.97

 

Alle 64 Schützen stimmen bei der JHV dem Antrag zur Vereinsregistereintragung

zu

22.12.97 §1 der Satzung wird geändert und der Jugendparagraph ergänzt



1996

--.--.-- Teilnahme am 100-jährigen Gründungsfest der Rohrdorfer Schützen


1995

01.04.95 II. Zimmerstutzenschießen organisiert durch Franz Keller

1994

20.01.94

 Die Schützen beteiligen sich genauso wie Weihbischof Franz Schwarzenbeck an

der 340-Jahrfeier der Sebastiani-Wallfahrt nach Hl. Blut mit den Gebirgsschützen Rosenheim

März 94 Übernahme der Patenschaft bei den Landler Schützen
19.06.94 Teilnahme als Pate an der Fahnenweihe der Landler Schützen



1993

April 93 1. Zimmerstutzenschießen mit alten Gewehren
03.09.93 erstmals werden zwei Tische auf dem Rosenheimer Herbstfest reserviert



1992

20.01.92 Teilnahme mit den Gebirgsschützen an der neuen Sebastianiwallfahrt
05.07.92 1. Sommerfest im Hof des Vereinslokale



1991

24.11.91 Wiedereinführung des Preisschafkopfens durch Franz Keller
--.--.-- Wegen Golfkrieg entfällt Schützenkranzl, lediglich Preisverteilung des Königsschießens



1990

--.--.-- Erwerb der ersten Ring-Lese-Maschine (Disag 2000 Typ RM) für 8500.- DM
März

 

Die Jungschützenkette wird umgestaltet, wodurch es möglich ist, die Namen der Jugend-Königinnen und -Könige darauf zu gravieren

Mai 90

 

Jubiläumsschießen zur 40-jährigen Gründung, erstmals mit Zehntelteilung.
Konrad Hamberger (Landl) gewinnt mit 102,1 Ringen die Meisterwertung.

Juni 9 Festzelt mit diversen Veranstaltungen zum 40-jährigen Gründungsjubiläum
--.--.-- Hans Schramm wird mit einem 33,4 Teiler (bester Schuss bisher) Schützenkönig



1989

09.04.89 Johann Opperer erhält das Ehrenkreuz in Bronze des DSB
13.10.89 höchste Beteiligung am Anfangsschießen mit 87 Schützinnen und Schützen
Nov. 89 Restaurierung der Vereinsfahne durch die Fa. Kössinger für 3120.- DM
Dez. 89 Anschaffung einer neuen Teilermaschine (Disag 2000) für 3400.- DM



1988

--.--.-- Johann Opperer legt sein Amt als 1. Schützenmeister nach 30 Jahren nieder und wird zum

           Ehrenschützenmeister ernannt und kann nach Satzungsergänzung zukünftig an

           Vorstandssitzungen teilnehmen und Abstimmen. Sein Nachfolger wird Simon Stephan.

1987

21.03.87 Angelika Schramm wird mit 359 Ringen Gau-Jugendmeisterin
20.04.87 Verlegung des Vereinsjahrtages auf Ostermontag
April 87 Anfertigung einer neuen, größeren Gedenktafel für die verstorbenen Mitglieder
Nov. 87 Maria Liegl wird Stadtmeisterin mit LG (auch 1988 und 1990)



1986

Sept. Stadtmeisterschaft wird in Happing ausgetragen (16. - 26.)
--.--.--

 

Maria Liegl (verh. Lindner) wird mit 1847 Ringen erste Vereinsmeisterin und kann dies 1987 und 1988 wiederholen



1985

02.04.85 Johann Opperer wird von der Stadt für über 25 Jahre als Sportfunktionär geehrt (Ehrenteller)


1984

Juni 84 Anfertigung der ersten Schützen-T-Shirts
14.12.84 Erwerb des ersten Jugendgewehres (Feinwerk 300S Junior) für 800.- DM



1983

08.11.83 Vorstandssitzung mit 25-jährigem Schützenmeisterjubiläum von Hans Opperer
--.--.-- Rekordbeteiligung beim Königsschießen mit 115 Schützen (14. - 16.01.), davon 37 Jungschützen



1982

26.06.82 erstmalige Beteiligung am Wasen Turnier der Stockschützen

1981

06.02.81 Anschaffung des 2. Ringrechners für 279.- DM
20.11.81 Ehrenschützenmeister Hans Opperer sen. ist verstorben
--.--.-- 107 Schützen am Königsschießen, erstmals Beteiligung über 100



1980

--.--.-- Beteiligung beim Damen-Wanderpokalschießen

1979

Okt. 79 8 Rika Scheibenzüge werden installiert (heute noch in Betrieb!)
--.--.-- Willy Linke wird zum 7. Mal hintereinander Vereinsmeister



1978

21.02.78 Erwerb des ersten Schießhandschuhes für 40.- DM
Juni 78

 

der Verein nimmt erstmals anlässlich des Rosenheimer Sportlertreffen am Tauziehen in Pang teil

Sept. 78 erstmalige Beteiligung des Vereins an der Stadtmeisterschaft
Okt. 78 Einführung der ersten einheitlichen Schützenhemde



1977

25.02.77 Klaus Weiszdorn wird bei der Jugend LG 3-Stellung erster mit 554 Ringen
März 77 Junioren werden mit 1666 Ringen Mannschaftsmeister
Mai 77 erster Besuch der Renchner Schützen (21.-22. mit 37 Personen)



1976

März 76

 

erstmalige Beteiligung an der Gaumeisterschaft
die Schützenjugend wird Gaumeister sowie 3. Bezirksmeister

16.07.76 1. Sauessen aufgrund eines gewonnenen Ferkels durch Meistbeteiligung



Sept. 76 erstmals Schützenkönige beim Landesschießen
Okt. 76 Anschaffung von Schützenkerzen mit dem Vereinsemblem
27.11.76 Erwerb des ersten Ringrechners für 350.- DM



1975

01.03.75

 

Beschluss des Ehrenstatuts (Anlage 3 der Satzung)
die ersten Vereinsehren- und Vereinsmeisterabzeichen werden angeschafft

01.08.75

 

die ersten beiden elektrischen Scheibenzuganlagen werden installiert
Siegfried Sanftl schießt einen 0.0 Teiler auf Glück beim Königsschießen



1974

--.--.-- Einführung von Schützenpässen; Jahresbeteiligung von 52 Schützen pro Abend
08.11.74 Mitgliedschaft im Stadtverband für Leibesübungen



1973

06.03.73 Anschaffung einer neuen Teilermaschine für 630.- DM
17.09.73 Bestätigung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Rosenheim



1972

21.04.72 Freundschaftsschießen Happing(834 R) - Pfraundorf(773 R) - Rohrdorf(836 R)
29.07.72 erstes Weinfest mit der FFW Happing am Happinger See



1971

25.09.71 Hans Schramm wird 1. Gauschützenkönig mit einem 40,1 Teiler

1970

09.01.70 die 1. Schießjacke wird für 223.- DM erworben
11.04.70

Maria Keller (Ständer), sowie Johanna Weingast (Standarte) stiften eine

Tischstandarte



--.--.-- Erstellung der ersten Gedenktafel für die verstorbenen Mitglieder

1969

21.01.69 Anschaffung des 10. Gewehres (Feinwerkbau mit Tirolerschaft) für 426.- DM
01.02.69 Das Bohnensuppenessen findet erstmals im Vereinslokal statt
04.05.69 Teilnahme an der Einweihungsfeier des ASV Happing



1968

09.02.68 1. Jungschützenkönig: Josef Martl (Anfertigung der Kette durch Josef Peklo)
März Erweitung auf 7 Scheibenzuganlagen unter Verzicht der Schreiber am Stand
10.05.68 erstmals werden Beteiligungspreise vergeben
Vereinsmeister Hans Sporer (1865 Ringe) vor Hans Käsmeier (1840 Ringe)



1967

28.01.67 1. Bohnensuppenessen bei Hans Liegl (auch 1968)
02.07.67 Beteiligung bei der Eingemeindung Happings nach Rosenheim
17.09.67 Beteiligung am Schützenzug beim Oktoberfest in München
22.12.67

 

2. Vereinssatzung mit Anlagen 1 und 2 werden von der Jahreshauptversammlung bestätigt



1966

--.--.-- Beteiligung am Faschingszug in der Kastenau (Faschingsdienstag):
           Chefarzt Johann Opperer, Assistenzarzt Peter Mayer und Krankenschwester Willy Keller

           mussten am Patient Franz Mayer den "Kastenauer Blinddarm" mit Stierblut (Rotwein mit Limo)

           operativ entfernen

20.03.66 Beteiligung an der Pfarrinstallation von Max Steinmeier


1965

02.01.65 Patenbitten der Happinger Schützen beim Schützenverein Pfraundorf
10.01.65

 

erstes Training der Schützenjugend von 10:00 - 12:00 Uhr mit 9 Jugendlichen

Mayer Josef 15 Ringe vor Hauser Fritz 11 Ringe

30.05.65 Fahnenweihe der Vereinsfahne mit dem Patenverein Pfraundorf
07.06.65 erster jährlicher Vereinsjahrtag mit der FFW Happing (Pfingstmontag)
17.12.65 16. Jahreshauptversammlung mit erstmaliger Wahl eines Jugendleiters



1964

09.02.64 Einführung von Vereinsnadeln für die Schützenkönige
22.03.64 erstes Preisschafkopfen des Vereins
16.10.64 Gründung der Schützenjugend (ab 16 Jahre)
23.10.64 Eröffnungsschießen der neuen Schießanlage im Keller mit 5 mechanischen Scheibenzuganlagen mit Schreiber am Stand
Eigenleistung ca. 500 Stunden



1963

04.02.63 Anschaffung der ersten Teilermaschine für 207.- DM bei der Fa. Daurer
09.02.63 Vereinseintritt der ersten Frau Hannelore Obermayer (verh. Kupferschmied)
09.03.63  1. Leistungsnadelschießen des BSSB
--.--.-- Mayer Peter wird 2. Schützenmeister (für 22 Jahre)



1962

04.02.62 die Vorstandschaft präsentiert sich beim Schützenkranz'l erstmals mit Schulterstücken

17.03.62 Pokalschießen erstmals mit 3 Schuss nach Ringen (kein Wanderpokal mehr)
15.12.62 Änderung der Schießordnung (Frauen dürfen Mitglieder werden)



1960

--.--.-- der Schützenkönig wird erstmals mit einem Schuß ermittelt (Blattlwertung)

07.02.60 10-jähriges Vereinsjubiläum und 1. Schützenkranzl im Vereinslokal 

1959

31.01.59  2. Schützenkranzl im Seerestaurand "Hubertus"
14.03.59 Einführung von Vereinsleistungsabzeichen
14.06.59 erster Vereinsausflug (rund um das Kaisergebirge)
28.11.59

 

Schießbetrieb mit 2 mechanischen Scheibenzuganlagen im Nebenzimmer durch eine Schießscharte zum Hausgang



1958

08.11.58  1. Schriftliche Vereinssatzung mit Schießordnung wird an der 9. Jahreshauptversammlung beschlossen

1955

06.01.55  2. Christbaumversteigerung (künftig im 2-Jahres-Wechsel mit der FFW Happing)
23.06.55 Anschaffung des 1. Zimmerstutzen für 220.- DM bei der Fa. Daurer



1954

03.01.54  1.Christbaumversteigerung mit Tanz zur Unterhaltung und Aufbesserung der Vereinskasse
                  Versteigerer war Alois Guggenbichler und der Gewinn betrug 520,75 DM

1953

14.03.53

 

1. Pokalschießen (Wanderpokal gestiftet v. Peter Mayer, gewonnen v. Heinrich Bauz)

28.11.53

 

Schießbetrieb mit der ersten mechanischen Scheibenzuganlage durch ein Fenster in Richtung Kirche durch einen Schießkanal



1952

07.02.52 Beantragung der Mitgliedschaft im BSSB mit 21 Schützen, ab März Mitglied
21.02.52 Patenbitten der Rohrdorfer Schützen, Kontakt durch Joh. Opperer sen.
22.05.52

 

der Verein ist erstmals Pate bei der Fahnenweihe der Altschützen Rohrdorf, Zita Opperer übergab das Patenband

23.09.52 Anschaffung eines zweiten Luftgewehres für 100.- DM von der SG Altenbeuern
23.10.52

 

Schießbetrieb durch eine Schießscharte vom Gastzimmer in die Küche (jetziges Martinistüberl)



1951

14.04.1951 Anfertigung einer Schützenkette für 185.- DM von Otto Walser, Traberhof
Herbergswirtin Anna Pfisterer stiftete Vereinsschild für die Kette
24.11.1951 1. Schützenkranz'l mit dem 1. Schützenkönig Anton Rechenauer, welcher an 3 Schießabenden nach Gesamtringen ermittelt wurde Zieler am Stand erhielt 30 Pfennig, später eine Brotzeit und Bier

1950

13.05.1950 1. Gründungsschießen im Gasthaus Pfisterer mit 36 Schützennur wer Mitglied war, durfte auf die Gründungsscheibe schießen (Aufnahmegebühr 1.-DM)es wurde auf 5er-Ringspiegel geschossenAschauer Georg 13 Ringe vor Keller Willy 10 RingeGeorg Aschauer gewann auch mit 5 Ringen die Gründungsscheibe
18.03.1950 Beschaffung des ersten Vereinsgewehres für 65.- DM auf Raten bei der Fa. Daurerneun Schützen spendeten die erste Rate von 10,50 DM
04.03.1950 1. Mitgliederversammlung: anwesend waren 16 PersonenWahl des Kassiers und ZeugwartsMitgliedsbeitrag von 50 Pfennig vierteljährigBeschluß: Name des Vereins wird nach der Gegend benannt "Wasen"
16.02.1950 Gründung des Vereins im Gasthof Pfisterer (heute Happinger Hof)

Ansprechpartnerin:

Michaela Huf

1. Schützenmeisterin
michaela.huf@schuetzen-happing.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schützengesellschaft Wasen Happing e.V Impressum: Verantwortlich: Michaela Huf 1. Schützenmeisterin (Vorstand) Leitenweg 13 A 83026 Rosenheim Fax: 08031 / 22 11 626 michaela.huf@schuetzen-happing.de